Yeah! Tschakka! Wow! Jipiiiii!

Es geht mir mit dem intermittierenden Fasten auch nach mehr als 10 Tagen immer noch richtig gut.

Ich esse weiterhin im Rhythmus 1:1, d.h. an einem Tag esse ich, was ich will und am nächsten gibt es abends nur ca. 500 kcal.

 

Ich habe immer noch keine Heißhungerattaken auf Süßes.

Vielleicht liegt das daran, dass mein Insulinsystem durch das Fasten wieder ins rechte Lot gebracht wird und keine Chance mehr hat zu übersteuern.

 

Meine Knie- und Rückenschmerzen sind wie weggeblasen.

Ich habe keine Ahnung, ob dies mit der Art des Essens zusammenhängt. Habe aber auch überhaupt keine Lust auszutesten, ob die Schmerzen bei normalem Essen wieder kommen.

Ich bin froh, plötzlich wieder so fit zu sein.

Das liegt sicher unter anderem daran, dass ich weniger wiege.

Aber das kann nicht der alleinige Grund für das Verschwinden der Schmerzen sein. Denn früher habe ich zwar weniger gewogen, hatte aber dennoch Probleme mit den Knien und dem Rücken.

Vielleicht liegt es daran, dass längere Essenspausen den Prozess der Autophagie begünstigen. Bei diesem Prozess, der erst richtig funktioniert, wenn nicht mehr gegessen und verdaut wird, reinigt die Zelle sich selbst. Abfallprodukte werden ausgeschleust. Es findet quasi ein Großreinemachen statt, das dann eventuell in weniger Gelenkschmerzen resultiert.

Aber das ist aber reine Spekulation und ich werde demnächst einmal versuchen einen Spezialisten diesbezüglich zu fragen und Antworten auf all meine Fragen zu erhalten.

 

Ich nehme immer noch ab! Halleluja! Endlich!

Mein Körper greift endlich auf die Fettreserven als Treibstoff zurück. Super!

Das darf er gerne weiter machen.

 

Ihr vermutet wahrscheinlich, dass ich an meinem Esstag so richtig rein haue und mich total vollstopfe, weil ich vor Hunger fast umfalle.

Da vermutet Ihr vollkommen falsch!

Ich komme an diesen Tagen bisher mit maximal 1700 kcal aus. Mehr geht dann aber auch wirklich nicht rein. Dann fühle ich mich schon fast unwohl und zu voll.

 

Ich freue mich riesig, offensichtlich endlich das richtige System fürs Abnehmen für mich gefunden zu haben. Ihr könnt Euch wahrscheinlich gar nicht vorstellen, wie verzweifelt ich manchmal darüber war, "es" nicht zu schaffen.

Um mich herum nahmen alle ab.

Nur ich blieb bei -8 kg stecken und kam irgendwie keinen Schritt weiter.

Immer wieder diese blöden Rückschläge.

Kaum hatte ich es mühselig geschafft zwei Kilo abzunehmen, waren sie auch schon wieder drauf.

Dieses ständige Versagen und dieser ewige Kampf waren ein Albtraum.

Gott sei Dank ist das endlich vorbei! So eine riesige Erleichterung!

Ich weiß, mit dem intermittierenden Fasten schaffe ich "es"!

Drückt mir die Daumen, dass es weiterhin so gut läuft!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Idgie (Montag, 17 April 2017 18:52)

    Hallo Klaudia,
    das ist ja richtig klasse und auch interessant. Ich habe mal ein bisschen nachgelesen im www und werde jetzt eine Variante zu deiner Ernährung ausprobieren. Genaugenommen ist es nur eine Miniversion, aber ich befürchte, ich halte das lange Nichtessen nicht aus. Vielleicht sollte ich es mal im Urlaub ausprobieren, aber der ist noch ne Weile hin. Auf jeden Fall hast du mich dazu inspiriert, meinem Körper über Nacht mal eine längere Ruhephase zu gönnen. Ich will jetzt früher Abendessen und das Frühstück hinauszögern, sodass mein Stoffwechsel sich mindestens 14 Stunden erholen kann. Wenn das gut klappt, plane ich die Dauer zu erhöhen. Mal sehen, wie mir das bekommt.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg!
    Bis bald und viele Grüße, Idgie

  • #2

    Klaudia (Montag, 17 April 2017 19:27)

    Hallo Idgie,
    da bin ich ja mal gespannt, wie es bei Dir klappt und wie Du Dich damit fühlst.
    Berichte bitte mal!

    Danke für Deine Wünsche. Dasselbe wünsche ich Dir auch.

    LG

    Klaudia