Endlich Teamwork

So! Endlich ist es so weit: Ich habe Hilfe.

 

Ein tolles, gutes und beruhigendes Gefühl, mit dem lästigen Zuviel an mir nicht mehr alleine kämpfen zu müssen.

Mein Schweinedackel hat seit Neuestem nicht nur einen Gegner, sondern zwei.

Gemeinsamkeit im Team macht stark.

Wir werden das faule Vieh öfter, als es ihm lieb ist vom Sofa seuchen und durch die Felder traben oder ins viel zu kalte Wasser des Schwimmbades plumpsen lassen.

 

Ab jetzt werden nicht nur Pfunde bekämpft, sondern auch Hintergründe erforscht.

Warum esse ich zu viel?

Und warum muss es gerade abends sein?

Warum komme ich nicht vom Fleck?

Oder ist der ewige Abnehmkampf gar nützlich für mich?

Kann das weg oder soll es bleiben?

 

Blockaden sind zu zweit leichter aufzuspüren und abzubauen als alleine.

 

Ich muss mich auch nicht mehr alleine motivieren.

Da ist jetzt jemand an meiner Seite, der mir dabei hilft und mich in den Hintern tritt oder auch mal tröstet, wenn´s nötig sein sollte.

 

Gut, dass jemand neben mir den Überblick behält, falls ich ihn verlieren sollte oder der den rechten Weg im Labyrinth des Abnehmdschungels kennt und sich vom Schweinedackel nicht in die Irre führen lässt.

 

In letzter Zeit lief es zwar auch alleine richtig gut, aber das Wissen darum Unterstützung zu haben, erleichtert mich sehr. Ich war schon immer eher ein Teamplayer.

Es wird bestimmt weiterhin noch Rückschläge geben - aber wenn ich gestolpert bin und am Boden liege, wird da jemand sein, der mir die Hand reicht und mir beim Aufstehen hilft.

 

Gutes Gefühl!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0