Waagen-Junkiee

Waagen-Junkiee

Hallo an alle da draußen,

ich stelle mich im Moment zwei Challenges:

1. No Alkohol bis Juli

2. nur Sonntags wiegen

Ich habe es mir schlimmer vorgestellt auf Alkohol zu verzichten.

Denn das Abendessen mit einem guten Glas Wein gehört zu meinem allabendlichen Entspannungsritual dazu. Manchmal, wenn es besonders stressig ist, freue ich mich schon nachmittags darauf, den Feierabend mit einem Glas Wein und einem leckeren Essen genussvoll einzuläuten.

Im Sommer ist ein gut gekühltes Bier nach anstrengender Gartenarbeit herrlich erfrischend.

Jetzt mache ich es mit Tee. Funktioniert auch prima und ist ein mindestens so großer Genuss, wie der Wein.

Im Sommer wird es nach getaner Arbeit draußen gut gekühltes Wasser mit Blubber geben. Mit einem Spritzer Zitrone dürfte das genauso lecker sein, wie ein Bier. Oder?

 

Das Problem ist die Waage!

Der Ruf der Waage schallt mir jeden Morgen entgegen.

Sie ruft und lockt, möchte mich dazu verführen, dass ich mich ihrem Diktat unterstelle und mich wiege.

Sie möchte weiterhin dafür verantwortlich sein, ob ich mich gut oder schlecht gelaunt durch den Morgen eines jeden Tages bewege.

Vor einer Woche noch frustete ich mich durch den ersten Teil des Tages und durch das Haus und nahm mir vor, NIE - wirklich NIE wieder - dieses leckere und so himmlisch zartschmelzende Eis oder ein Leberwurstbrötchen vor dem Zubettgehen zu essen.

„Selber schuld!“, schimpfte ich mich aus, „Was isst du blöde Kuh auch so viel!?“

Ich war dann sauer auf mich, auf die Waage, auf das Brötchen oder das Eis.

Ganz besonders aber auf mich.

Undisziplinierte fette Kuh!

 

Allein der Wiegevorgang war schon an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.

Mit möglichst wenig Klamotten am Leib stieg ich jeden Morgen mit bangem Blick auf das gläserne Gerät, wagte kaum zu atmen und machte mich so leicht es nur ging, bis der Augenblick der Wahrheit kam.

Dann sackte ich in mich zusammen.

Wieder keine 3 kg seit gestern abgenommen.

So ein Mist!

 

Natürlich weiß ich, dass man um 1 kg Fett zu verlieren 7000 kcal weniger essen muss.

Das muss man erstmal hinkriegen. 7000 kcal sind eine ganze Menge Eis und Brötchen weniger.

Natürlich weiß ich, dass man kaum 3 kg von heute auf morgen verlieren kann.

Aber wissen, heißt nicht auch fühlen.

Also war ich jedes Mal am Boden zerstört und schob Frust. Mit dem Resultat, dass ich - - „Na, jetzt ist es auch schon egal“ – mich mit bereits erwähntem Eis oder Brötchen tröstete.

 

Manchmal bestieg ich den Gipfel der Verrücktheit sogar mehrmals am Tag.

Es hätte ja sein können, dass ich mich am Morgen verkuckt habe oder, dass ich plötzlich ohne es zu bemerken 2 kg abgenommen habe.

 

So was verrücktes, sagt Ihr?

Ja, ziemlich verrückt und völlig bescheuert.

Ich gestehe mir zu ein Vollidiot gewesen zu sein.

Das können nicht nur andere.

Nee, ich auch!

Aber ich verzeihe mir. Jeder hat eine zweite Chance verdient. Ich auch.

 

Die ersten Tage ohne den Schritt auf meinen ganz persönlichen Diktator waren gezeichnet von Entzugssymptomen:

Ich umkreiste das Badezimmer. Öffnete die Tür, um wenigstens einen Blick auf sie, die Allmächtige, zu werfen. Stand plötzlich gaaanz zufällig vor dem Messgerät meines Frustes…

Aber den letzten Schritt tat ich nicht! Der Entschluss ist gefasst. Ich schaffe das!

 

Und so lasse ich mir seit einer Woche weder von der Waage noch von den entsetzlich Omaklamotten, die ich NOCH! tragen muss den Tag verderben.

Wiegen findet nur noch sonntags statt.

 

Seit ein paar Tagen liegt während der ersten Hälfte des Tages ein Lächeln auf meinem Gesicht.

Gutes Gefühl! 

 

Klaudia

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    SOMMER (Freitag, 19 Februar 2016 11:33)

    Liebe Klaudia,
    hab Tränen gelacht... es ist aber doch ein Wahnsinn, in welche Zwänge wir uns tagtäglich begeben... und ich meine jetzt nicht nur die Waage!
    Danke fürs humorvolle Visualisieren einer ernsten Thematik.
    SOMMER

  • #2

    Klaudia (Freitag, 19 Februar 2016 12:00)

    Hallo, lieber Sommer!
    Schön, dass Du mich besucht hast und noch schöner, dass ich Dich zu (Lach)
    Tränen rühren konnte!!!! :-)))))

  • #3

    Nico (Freitag, 19 Februar 2016 16:29)

    Huhu Klaudia,

    ich finde es total stark, dass du diese Herausforderung angehst und ich hoffe, dass Du bald sehr stolz auf Dich sein wirst! Es wird sicherlich leichter, sobald Du die ersten Erfolge verzeichnen konntest. Meinen support hast Du auf jeden Fall =) Weiter so!
    Ganz liebe Grüße
    Nico

  • #4

    Klaudia (Freitag, 19 Februar 2016 18:38)

    Hallo Nico,

    :-) vielen lieben Dank!!!!!

    Klaudia